Links

Pro Juventute

Pro Juventute ist eine im Jahr 1912 gegründete Schweizer Stiftung, die sich dafür einsetzt, dass Kinder, Jugendliche und ihre Familien in ihrem Alltag unterstützt und gefördert werden und dass diese in der Not rasch Unterstützung erhalten. Auch macht sich Pro Juventute für Kinderrechte stark und engagiert sich für förderliche Rahmenbedingungen für Familien in der Schweiz

Pro Juventute orientiert sich in ihrer Arbeit an den Grundsätzen der UN-Kinderrechtskonvention aus dem Jahre 1989. Im Zentrum steht das Recht von Kindern und Jugendlichen auf Unterstützung, Förderung und Hilfe in der Not.

IPW

Die Beratungsstelle der ipw richtet sich mit ihrem vielfältigen Angebot an junge Menschen, in der Regel zwischen 16 und 25 Jahren, an Bezugspersonen wie Eltern, Lehrpersonen oder Arbeitgebende sowie Ärztinnen und Ärzte, Psychologinnen und Psychologen. Wir helfen, wenn es in der Familie, der Schule, am Arbeitsplatz oder in der Freizeit Probleme gibt, wenn Gefühle oder Sexualität Verwirrung auslösen und wenn es nicht mehr so weitergehen kann. Wir klären Fragen und Anliegen, führen psychiatrische Abklärungen durch, suchen zusammen Lösungen und bieten Therapien an. Manchmal hilft bereits ein erstes Gespräch weiter. Wenn nicht, stellen wir hier die Weichen für eine weiterführende Behandlung. Bei Suchtproblemen wenden Sie sich bitte an die

KIZ

Das Kriseninterventionszentrum KIZ bietet Menschen in seelischer Not rund um die Uhr professionelle Hilfe - stationär und ambulant. Das zentral gelegene Kompetenzzentrum ist ein offenes Haus für Menschen zwischen 18 und 65 Jahren, ausnahmsweise auch für jüngere oder ältere.

Fritz und Fränzi

Fritz+Fränzi ist das Magazin für die Eltern in der Schweiz und erscheint 10 Mal pro Jahr. Mit einer Gesamtauflage von über 100'000 Exemplaren je Ausgabe ist Fritz+Fränzi das führende Magazin innerhalb der Themenschwerpunkte Erziehung, Schule und Berufsplanung, Gesundheit, Freizeit und interkulturelles Zusammenleben. Mit diesem Fokus bietet Fritz+Fränzi ein breites Spektrum an, das vertieft auf Fragen der Pubertät und des Erwachsenwerdens und möglicherweise damit verbundenen Probleme, Konflikte und Risiken eingeht. Die Elternzeitschrift, die sich u. a. auch an Pädagogen, Kinderärzte und Psychologen richtet, ist ein wertvoller Begleiter in allen Fragen rund um schulpflichtige Kinder und Jugendliche.